Druckerei Steffen - Tradition seit 1722

Helge Steffen
Seit 2007 f├╝hre ich, Helge Steffen, die Tradition der Druckerei fort. Um Ihre W├╝nsche zu realisieren, haben wir verst├Ąrkt in neue Techniken, wie etwa Digitaldruck investiert. So bieten wir Ihnen noch mehr Leistungen, noch schneller und noch g├╝nstiger!

Wir beraten Sie gern und freuen uns auf Sie!

Peter Steffen
1968 trat Peter Steffen als Teilhaber in das v├Ąterliche Gesch├Ąft ein. Er wurde am 1. Mai 1940 in Potsdam geboren und erlernte seinen Beruf von 1954 bis 1957. Am 5. Mai 1965 legte er seine Meisterpr├╝fung vor dem Pr├╝fungsausschuss der Bezirkshandwerkskammer in Potsdam ab. Er leitete die Druckerei bis 2006 und ist heute noch in beratender Funktion t├Ątig.
Herbert Hermann Steffen
1950 musste Hermann Steffen aus gesundheitlichen Gr├╝nden die Leitung der Firma abgeben und sein Sohn Herbert Hermann Steffen ├╝bernahm die Leitung der Druckerei. Der neue Besitzer wurde am 20. August 1909 in Nowawes geboren und erlernte nach bestandenem Abiturientenexamen das Buchdruckerhandwerk von 1929 bis 1933 bei der Firma W. B├╝xenstein in Berlin. Am 17. Juni 1937 legte er in Berlin seine Meisterpr├╝fung ab.
Neben seiner Arbeit war Herbert Hermann Steffen lange Jahre Vorsitzender der Genossenschaft f├╝r Buchdrucker und Buchbinder, Mitglied der Meisterpr├╝fungskommission und stellvertretender Obermeister.
Hermann Steffen
1935 schied Wilhelm Feller aus der Firma aus und Hermann Steffen f├╝hrte die Druckerei unter dem Namen “Kr├Ąmerische Buchdruckerei (Hermann Steffen)” allein weiter. Der neue Inhaber war 1885 in Schwanow geboren und lernte von 1899 bis 1903 als Schriftsetzer bei der Buchdruckerei E. Buchbinder in Neuruppin. Im Jahre 1911 legte er die Meisterpr├╝fung ab. 1920 siedelte er nach Potsdam ├╝ber.
Im Jahre 1925 erwiesen sich die R├Ąume in der Nauener Stra├če 9 als zu klein und so wurde der gesamte Betrieb in die Spandauer Stra├če 27 (heute Friedrich-Ebert-Str. 74) verlegt.
Eduard Paul Brandt
1889 ├╝bernahm Eduard Paul Brandt die Druckerei. Er trat 1872 als Lehrling in die v├Ąterliche Druckerei ein. Neben der Leitung seiner Firma war Eduard Paul Brandt jahrelang als Pr├╝fungsmeister im Gehilfenpr├╝fungsausschuss t├Ątig und Beisitzer der Meisterpr├╝fungskommission. Daneben geh├Ârte er 19 Jahre der Stadtverordnetenversammlung an und bekleidete das Amt eines Schiedsmannes. Im Jahre 1919 schied er aus allen ├Âffentlichen ├ämtern aus und verkaufte die Druckerei 1920 an die Buchdruckermeister Wilhelm Feller und Hermann Steffen, welche die Firma unter dem Namen Kr├Ąmersche Buchdruckerei (Feller u. Steffen) gemeinsam f├╝hrten.
Eduard Robert Brandt
1872 kaufte Eduard Robert Brandt die Druckerei von den Erben Kr├Ąmers. Zuvor war er als Schriftsetzer (1841-1846) und sp├Ąter als Gesch├Ąftsf├╝hrer (1846-1872) der Druckerei t├Ątig.
1920, Haus Nauener Str. 9
1750 ├╝bernahm Johann Georg Bauer nach dem Tode von Bartholom├Ąus Neumann die Druckerei, dem im Jahre 1776 Michael Gottlieb Sommer folgte, der Anfang 1790 das Haus Nauener Stra├če 9 erwarb. Nach seinem Tode erwarb 1809 der Berliner Buchdrucker Georg Jakob Decker die Potsdamer Druckerei.
1846 ├╝bernahm Karl Sigismund Kr├Ąmer durch Kaufvertrag die Buchdruckerei und kaufte auch im Jahre 1863 das Haus Nauener Stra├če 9.
1722, Gr├╝ndungurkunde
Gr├╝ndungsurkunde zur Anlegung einer Druckerei in Potsdam Die Entstehung der ersten Potsdamer Buchdruckerei f├Ąllt in das Jahr 1722. Am 18. Juli erhielt der Buchdrucker Bartholom├Ąus Neumann die Erlaubnis zur “Anlegung einer Buch-Druckerey”. Die Gr├╝ndungsurkunde, unterzeichnet von Friedrich Wilhelm 1. dem Soldatenk├Ânig, befindet sich noch heute im Besitz der Druckerei.